Soforthilfe im Trauerfall:

Baustellentagebuch Oerding Bestattungen

Es war im Jahr 2014 als wir das erste Mal darüber nachdachten aufgrund Platzmangels und nicht ausreichender Barrierefreiheit, für unser Bestattungshaus eine neue Heimat zu suchen. 

2015 waren die Überlegungen dann soweit gediehen, dass wir anfingen, zu planen und nach einem geeigneten Grundstück zu suchen.

Nun vergingen viele Monate, denn ein passendes Grundstück zu finden war gar nicht so einfach. Die Anforderungen waren hoch und klar war: „Wir bleiben in Zeven“. Aber gut Ding will Weile haben und wer suchet der findet. Und letztendlich fiel die Wahl auf das Grundstück am Zevener Südring / Bahnhofsstraße.

2017 gab der Rat der Stadt Zeven seine Zustimmung zum Verkauf des Grundstücks an uns.

Im Januar des darauffolgenden Jahres wurde dann der Kaufvertrag unterschrieben und der Bauantrag eingereicht.

Da bereits 1897 südlich des Baufeldes, unter anderem 30 Urnen entdeckt wurden, die zum Teil in runden Steinsetzungen standen und nördlich das bis zum ausgehenden Mittelalter bestehende Dorf Horne vermutet wird, hatte die Kreisarchäologie Rotenburg als sogenannter „Träger öffentlicher Belange“ frühzeitig im Planungsprozess darauf hingewiesen, dass archäologische Ausgrabungen in dem Gebiet notwendig sind.

Im März 2018 wurde dann mit Genehmigung durch den Landkreis die gesamte Baufläche abgeschoben und die Archäologen konnten mit ihrer Tätigkeit beginnen. Es wurden einiges an Archäologie zutage gebracht, vermessen und katalogisiert. Nach Beendigung der Grabungen wurde das Grundstück zur Bebauung freigegeben.

Im Juni 2018 erhielten wir dann die Baugenehmigung. Nun laufen die Ausschreibungen und der geplante Termin für den Baubeginn wurde für September festgelegt.

Sobald der Bau beginnt, werden wir hier regelmäßig über die einzelnen Bauabschnitte berichten.

Scroll to Top