Menü

Soforthilfe im Trauerfall:

Menü

Trauerliteratur

Jeder Mensch geht anders mit seiner Trauer um. Einige brauchen den regen Austausch und das Gespräch, andere ziehen sich lieber zurück. Fest steht: 
Wer sich bewusst mit dem Tod und seiner eigenen Trauer beschäftigt, kann den Verlust und Schmerz besser verarbeiten. Bücher können entscheidend dazu beitragen. Zahlreiche Autoren setzen sich mit dem Sterben und dem Tod auseinander – vom Roman bis hin zum konkreten Ratgeber.

Einige möglicherweise hilfreiche Beispiele:

„Lebe den Tag“, Markus Barth, Rowohlt Verlag

„Lebenszeit und Ewigkeit. Gespräche über Alter und Sterben“, Varda Hasselmann, Ellinor Jensen, O. W. Barth Verlag

„Lass mich los, aber nicht allein. Ein Ratgeber zur Sterbebegleitung“, Brigitte Bohnhorst, Fischer Verlag

„Wir sehen uns wieder. Geschichten zwischen Himmel und Erde“, Hanns Dieter Hüsch, Droemer Knaur Verlag

„Verlust ? Trauer und Depression“, J. Bowlby, Fischer Verlag

„Ich sehe deine Tränen“, J. Canacakis, Kreuz Verlag

„Der letzte Abschied. Ratgeber für Trauernde“, Jerneizig/Schubert, Fischer Verlag

„Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher“, Jülicher, Echter Verlag

„Meine Trauer wird dich finden“, Roland Kachler, Kreuz Verlag

„Und plötzlich ist alles ganz anders – Verluste verstehen und meistern“, A. Kaiser-Stearns, Kössel Verlag

Scroll to Top