Soforthilfe im Trauerfall:

Die finale Gebäudehöhe ist erreicht

Nachdem nun auch die Attika der Kapelle mit ihrem Ringanker fertiggestellt wurde, hat auch hier der Dachdecker mit der Abdichtung und der Isolierung begonnen.

Die großen Stürze über den Fenstern und Türen wurden gesetzt, sodass die Maurer sich weiter mit den Verblendmauerwerksarbeiten befassen können. Letzteres soll in ca. drei Wochen abgeschlossen sein.

Im Gebäude wurde der Boden als Schutz gegen aufsteigende Feuchtigkeit mit Sperrbahnen versehen.

Scroll to Top